Baustellenmarketing

Durch Baustellen in direkter Umgebung von Geschäften entstehen häufig Einschränkungen in der Passierbarkeit der Gehsteige und Ladeneingänge sowie optische Einbußen vieler Art. Baustellen-Marketing ist eine effektive Maßnahme, um mögliche Einschränkungen so gering wie möglich zu halten oder um sich z.B. Bauzäune oder Absperrungen für Werbemaßnahmen zunutze zu machen. Gemeint sind hiermit Marketingmaßnahmen, die die ohnehin gegebene Aufmerksamkeit, welche Baustellen auf sich lenken, zu Werbezwecken nutzen. Häufig werden Plakate, Banner und Leuchtmittel an Baustellenzäunen angebracht, um auf die dahinterliegenden Geschäfte hinzuweisen.

Z.B. ist es erlaubt (§ 5 Abs. 1 e der Sondernutzungssatzung der Stadt Ingolstadt), Werbung auf Baustelleneinrichtungen bis zu einer Fläche von 20 m² anzubringen, die auf bestehende und künftige Geschäfte im Bauvorhaben oder auf nachteilig betroffene Geschäfte in der Nachbarschaft hinweisen.

Haben Sie weitere Fragen?

Wir beraten Sie gerne.

aktuelle Baustellen in der Innenstadt

Die Umgestaltung der Ingolstädter Fußgängerzone beginnt. In der ersten Bauperiode von März bis Oktober werden sich die Arbeiten vor allem zwischen dem Paradeplatz und der Mauthstraße, sowie in den Nebenstraßen Hallstraße, Reitschulgasse, Ziegelbräustraße und der Georg-Oberhäuser-Straße abspielen.

Neben den geplanten Maßnahmen seitens der Stadt Ingolstadt, wie die Platzierung eines Informationscontainers in den jeweiligen Bauabschnitten und die Verlegung eines roten Teppichs, belebt IN-City die Baustellenabschnitte durch verschiedene Veranstaltungen und Aktionen:

 

Eine Übersicht über die aktuellen Baustellen in der Innenstadt - inklusive der voraussichtlichen Dauer der Arbeiten finden Sie hier.